Planzenkläranlage Gefell

 


 


Spatenstich am 02.07.2001

Im Rahmen der Strasserneuerung innerhalb der Ortslage Gefell wurden gleichzeitig die Energie-, und Wasserversorgung sowie die Abwasser- entsorgung überarbeitet. Dazu gehörte unter anderem der Bau einer Planzenkläranlage und die Trennung von Schmutzwasser und Oberflächenwasser in der Kanalisation.

Die von der Konzer Firma Marx entwickelte Anlage nutzt die natürlichen Reinigungskräfte von Sauerstoff, Wasserpflanzen und Mikroorganismen. Energie wird nur durch die vorgeschaltete Feinsiebanlage benötigt. Aufgrund der einfachen Technik ist die Anlage wartungsfrei und es fallen nur geringe Betriebskosten an.
Die Spiralfeinsiebanlage vor der Pflanzenklär- anlage trennt Grob- und nicht verrottbare Feststoffe vom Abwasser. In die Vorstufen wird das Abwasser wechselweise oberirdisch eingeleitet.


Blick von der Anlage Richtung Ortschaft


Einweihungsfeier im Herbst 2001

An der Oberfläche der Schilfbeete setzten sich die restlichen Feststoffe ab und werden dort vererdet. Das vorgereinigte Abwasser aus der Vererdungsstufe gelangt unterirdisch in die Hauptreinigungsstufe. Dort durchströmt es die flachen Filterkörper und wird biologisch gereinigt. Über Drainage- und Ablaufleitungen gelangt das gereinigte und biologisch aufbereitete Abwasser in den Auslauf- und Messschacht und von dort wird es über eine Rohrleitung auf eine Versickerungsmulde geleitet und anschließend in eine Feuchtwiese der breitflächigen Versickerung zugeführt bevor es schließlich in den Bach und damit in den natürlichen Naturkreislauf zurückgelangt